Evaluationen und Abschluss

Angebote der ambulanten Familienhilfe entwickeln ihre Wirkkraft insbesondere, wenn die Massnahmen und Interventionen den Familienmitgliedern plausibel erklärt werden konnten und unter allen beteiligten Fachkräften eine abgesprochene Vorgehensweise verfolgt wird. Daher hat die vernetzte Arbeit eine hohe Wichtigkeit.

Regelmässige Netzwerksitzungen sollen helfen, dass

  • die Standpunkte der Familienmitglieder gehört werden,
  • die verschiedene Sichtweisen der beteiligten Fachkräfte aus unterschiedlichen Disziplinen zusammengeführt und für die Familie hilfreich genutzt werden,
  • eine angemessene Menge an Arbeitsschwerpunkten, welche zur Familie passen und von dieser verfolgt werden, formuliert werden,
  • der Informationsfluss gesichert und
  • die Rollen und Funktionen geklärt sind.

Der Abschluss einer Dienstleistung bietet die Gelegenheit, in einer Rückschau

  • Rückmeldungen von der Familie zur Zusammenarbeit einzuholen,
  • die geleistete Arbeit kritisch zu reflektieren,
  • hilfreiche Interventionen in Erinnerung zu rufen und
  • Verbesserungspotentiale zu formulieren.

Dies tun wir mittels Schussgesprächen in der Familie, Evaluationen mit dem Zuweiser und Schlussgesprächen im Netzwerk. Der Evaluationsbogen fliesst in die ausführlichere jährliche Dienstleistungsevaluation ein.

 

Spacer HomeSpacer EmailSpacer Print