«Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was nicht sicher ist, ist nicht wirklich.»

Einstein

Leitbild

1. Eine saubere Auftragsklärung sowie eine überprüfbare Zielformulierung sind die
    Grundlage für unsere Arbeit mit der Familie.

  • Im Auftragsklärungsgespräch erarbeiten wir mit allen Beteiligten Grobziele zu den wichtigen Themen in der Familie.
  • Im weiteren Prozessverlauf definieren wir zusammen mit der Familie Teilziele, die zu definierten Zeitpunkten ausgewertet werden.
  • Dabei ist es uns wichtig, die Visionen der Betroffenen ernst zu nehmen und als Ressource für die anstehenden Veränderungsprozesse zu nutzen.
  • Bei behördlichen Aufträgen unterscheiden wir sorgfältig die Pflicht- und Küranteile, die im Auftrag enthalten sind, und gestalten unsere Aufgaben und Rollen entsprechend aus.
  • In der Klärungsphase überprüfen wir, inwiefern der Auftrag sowohl fachlich wie organisatorisch den Möglichkeiten von espace libre FamilienCoaching sowie denjenigen der Familie entspricht.
  • Wir formulieren den Auftrag gegenüber den Betroffenen transparent.
  • Weil unterschiedliche Beteiligte verschiedene Problemsichten vertreten, kristallisieren wir heraus, mit wem wie gearbeitet werden kann und wählen ein adäquates Setting.

 

2. Sowohl in der Zielformulierung wie auch bei der Planung und Umsetzung von
    Hilfestellungen nehmen wir eine allparteiliche Haltung ein, welche dem Wohl der
    ganzen Familien Rechnung trägt.

  • Im Wissen, dass es einer Familie nur gut geht, wenn es allen Familienmitgliedern gut geht, berücksichtigen wir im FamilienCoaching die Bedürfnisse aller Betroffenen, wobei wir zwischen Wünschen und Bedürfnissen unterscheiden.
  • Bei divergierenden Bedürfnissen sorgen wir dafür, dass alle Parteien gehört werden und begleiten den familiären Aushandlungsprozess.
  • Auch nicht anwesende Familienmitglieder behandeln wir als Teil des Systems und nehmen ihnen gegenüber eine neutrale Haltung ein.
  • Wenn bei behördlichen Aufträgen zu Beginn unterschiedliche Aufträge definiert worden sind, halten wir in der Arbeit mit der Familie die Balance zwischen Pflichterfüllung und Kür.
  • Um einen Klärungsprozess in Gang zu halten, erachten wir es als sinnvoll, dass sich die MitarbeiterInnen von espace libre FamilienCoaching gegenseitig über die Schultern schauen bzw. ihr Mandat zu gegebener Zeit weitergeben.

 

3. Die Kompetenzen und Ressourcen einer Familie und einzelner Mitglieder zu
    stärken, erachten wir als eine unserer Hauptaufgaben. Wir tun soviel als nötig
    und so wenig wie möglich, um das Gleichgewicht eines Familiensystems zu stützen
    oder wieder herzustellen zu helfen.

  • espace libre FamilienCoaching passt die Dauer und Intensität der Beratungen und Begleitungen sowie das Setting für die Dienstleistungen den vereinbarten Zielen an und variiert diese nach Bedarf.
  • Wir erachten es in den meisten Fällen als sinnvoll, die Familie zeitlich begrenzt zu unterstützen, um Raum zu lassen, in dem die Familie die erarbeiteten Strategien selber umsetzen kann. Ob weitere Hilfestellungen notwendig sind, zeigt sich nach einer anschliessenden Auswertungssitzung.
  • Das FamilienCoaching ist darauf hin ausgelegt, dass die Familie ihren Alltag selber wieder bewältigen kann. Wir schliessen die Zusammenarbeit ab, wenn entweder die vereinbarten Ziele erreicht oder die Möglichkeiten zur Mitarbeit und Veränderung der Familie ausgeschöpft sind. Nur in Ausnahmefällen haben Familien eine dauerhafte Stütze nötig, deren Modalitäten im Einzelfall geregelt werden müssen.
  • Dabei berücksichtigen wir das Prinzip, dass Lösungen nur so gut sein müssen, wie sie dazu beitragen, das Gleichgewicht in der Familie wieder soweit herzustellen, dass die Kriterien des zivilrechtlichen Kindsschutzes eingehalten werden. Es geht also in der Regel um Minimalziele und nicht um Maximallösungen.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass die Familie künftig ihre Herausforderungen selber meistert, steigt, wenn wir im FamilienCoaching den Fokus auf die Stärkung der Ressourcen richten. Deshalb erachten wir es als unsere Aufgabe, der Familie dabei behilflich zu sein, eigene Lösungswege zu finden, auch wenn diese von aussen gesehen nicht immer den herrschenden Normvorstellungen entsprechen.

 

4. Unsere Arbeitsweise zeichnet sich durch Alltagsnähe und Lebensweltbezug aus.

  • Wir holen alle Beteiligten an ihrem Standort ab, indem wir mit der Familie in deren eigener Lebenswelt und an den Themen arbeiten, die die Familienmitglieder aktuell beschäftigen.
  • Anstehende grössere Entwicklungsaufgaben werden auf den Boden des konkreten Alltags geholt und in kleine Schritte aufgeteilt.
  • Gearbeitet wird an Situationen des Alltags, die wenn nötig und möglich entweder live beobachtet werden können oder auf Video aufgenommen wurden.
  • Falls die Arbeit in der Lebenswelt der Familie stattfindet, achten die MitarbeiterInnen von espace libre FamilienCoaching darauf, dass sie in unterschiedlichen Alltagssituationen mit verschiedenen Stressintensitäten präsent sind und konkrete, wenn nötig tätige Unterstützung leisten.
  • Wir beziehen die räumliche, soziale und materielle Situation der Familie in die Konstruktion der Lösungen mit ein.

 

5. Unsere Hilfestellungen sind so passgenau wie möglich und schliessen an die innere
    Logik und aktuell anstehende (Entwicklungs)Aufgaben der Familie an.

  • espace libre FamilienCoaching berücksichtigt bei der Wahl von Zielen und Mitteln kulturelle, ethische etc. Voraussetzungen der Beteiligten.
  • Wir passen unsere Hilfestellungen der Bereitschaft und Motivation der Familie, anstehende notwendige Veränderungsschritte vorzunehmen, an.
  • Die entwickelten Lösungen müssen für die Beteiligten Sinn machen und umsetzbar sein. Deshalb bauen wir künftige Lösungen auf den erfolgreichen Strategien der Familie auf.
  • Unsere Aufgabe ist es, die Vision der Beteiligten für die Veränderungsarbeit zu nutzen und in kleine, gangbare Schritte zu unterteilen.
  • Jeden noch so kleinen Schritt, den die Familie zu unternehmen in der Lage ist, anerkennen wir und stärken damit die Motivation für den weiteren Weg.
  • Unsere Hilfestellung und die Prozessgestaltung sind fachlich und methodisch abgestützt.
  • Wo nötig und sinnvoll vermitteln wir geeignetes Wissen an die Beteiligten, um deren Perspektive auszuweiten und Handlungsmöglichkeiten zu vergrössern.

 

6. Wir arbeiten vernetzt und beziehen das vorhandene oder aufzubauende Helfer-
    system in unsere Überlegungen und Handlungen mit ein.

  • Im Auftragsklärungsgespräch verschaffen sich die MitarbeiterInnen von espace libre FamilienCoaching einen Überblick darüber, welche Fachstellen am Fall beteiligt sind und welche Strategien bisher erfolgreich waren.
  • Sowohl die Familie wie auch andere auftraggebende Stellen werden darüber informiert, dass wir eine Vernetzung mit den involvierten Fachstellen anstreben.
  • Wir koordinieren unsere Arbeitsschwerpunkte und Zielsetzungen mit anderen Hilfssystemen und sprechen die Vorgehensweisen ab.
  • Wenn sich im Laufe des Arbeitsprozesses Zielsetzungen ergeben, die nicht in den Zuständigkeitsbereich und den Auftrag von espace libre FamilienCoaching fallen, setzen wir uns dafür ein, dass die entsprechenden Hilfsstellen eingeschaltet werden.
  • Bei behördlichen Aufträgen dokumentieren wir die fallführenden Hilfsstellen unter Berücksichtigung des Datenschutzes mit den notwendigen Informationen.
  • Bei Abklärungsaufträgen nehmen wir zu den vom Auftraggeber gestellten Fragen fachlich fundiert Stellung.

 

7. Wir evaluieren unsere Arbeit regelmässig und nutzen interne wie externe
    Ressourcen für die Selbstreflexion.

  • Die MitarbeiterInnen von espace libre FamilienCoaching arbeiten selbständig und bilden zugleich ein Team, das den einzelnen Rückhalt bietet.
  • In Fallbesprechungen und Intervision geben wir einander sowohl fachliche wie auch persönliche Unterstützung.
  • Durch Supervision und Weiterbildung erweitern wir unseren Horizont durch Anregungen von aussen.

 

Spacer HomeSpacer EmailSpacer Print